Der aktuelle Heizkostenspiegel von co2online und dem Deutschen Mieterbund zeigt es deutlich:

2010 sind die Kosten für Heizöl um rund 35 Prozent gegenüber dem Vorjahr gestiegen.

Auch für Erdgas und Fernwärme zahlten die Verbraucher mehr. Das Beheizen einer

70-Quadratmeter-Wohnung mit Heizöl kostete 2009 im Durchschnitt noch 630 Euro.

2010 waren es schon 220 Euro mehr. Bei Fernwärme fiel ein Plus von 2,3 Prozent und bei

Erdgasheizungen ein Plus von 2,5 Prozent an. Nur bei Pellet-Heizungen blieben die Preise stabil.

Nicht nur Preissteigerungen, auch ein höherer Verbrauch sind schuld an den höheren Kosten.

Der bundesweite Heizspiegel wird vom Bundesumweltministerium gefördert und erfasst knapp

88.000 Gebäudedaten.

Die Broschüre ist inklusive eines Gutscheins für ein kostenloses Heizgutachten auf

www.heizspiegel.de verfügbar.

Dieser Trend wird sich auch künftig fortsetzen. Für die nächsten Monate gehen Verbraucherportale

sogar von deutlich steigenden Preisen aus. Die Heizkosten lassen sich unabhängig von Preiserhöhungen

und Wetter nur durch eine energetische Modernisierung beeinflussen.

Auch hier steht das Thema Wärmedämmung an erster Stelle.